1. SC Lippetal
Subnavigation:
Zurück

Vier Punkte in Ahlen

(15:39 31.10.2011) Fußball-Senioren Neuigkeiten

Am Ende traten die SCL-Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft ungeschlagen den Heimweg aus Ahlen an. Dankbar dürfen die Rot-Weißen dabei nicht nur der eigenen Leistung sein, sondern vor allem auch den scheinbar nicht gerade mit Killerinstinkt ausgestatteten Spieler von DJK Vorwärts.

DJK Vorwärts Ahlen II - 1. SC Lippetal II 0:0

"Auswärts ohne Gegentor" kann als der zufriedenstellendste Teil des Fazits unserer zweiten Mannschaft zählen. Über die sonstige Leistung sollten nicht zu viele Worte verloren werden. Obwohl man beinahe in Bestbesetzung auflaufen konnte, reichte es häufig nicht zu mehr als Bällen über maximal drei Stationen, die viel zu schnell und vor allem viel zu einfach wieder beim Gegner landeten.
Daher dürfen sich unsere Jungs auch bei den eklatant abschlussschwachen Ahlenern bedanken, die Chancen für zwei Spiele liegen ließen, dass am Ende keine Niederlage zu Buche stand. Leider blieb der  Treppenwitz des Spiels aus als Julian Scherner kurz vor Schluss die einzig echte gute Torchance der Zweiten vergab. Das wäre aber auch des Guten zu viel gewesen.

DJK Vorwärts Ahlen - 1. SC Lippetal 1:3

Im Duell der direkten Tabellennachbarn ging es um den dritten Platz. Mit einem Sieg über eine der Spitzenmannschaften der A-Kreisliga wollte unsere Erste ihr Punktekonto aufmöbeln und die dürftige Tabellensituation endlich etwas ansehnlicher gestalten.
In einem ausgeglichenen Spiel fand unsere Elf ganz ordentlich ins Spiel, die Gefahr ging aber größtenteils vom Gegner aus. Die Pottgüter-Elf machte allerdings nichts aus ihrem Chancenplus und bekam außerdem - wohl zu Recht - in einer strittigen Situation ein Kopfball-Tor aberkannt.
Stattdessen war es der SCL, der nach einer scharfen Hereingabe von Matthias Willenbrink durch ein Eigentor in Führung ging. (44.)
Dabei darf sowohl für das 0:1 als auch für das zweite SCL-Tor von einem günstigen Zeitpunkt gesprochen werden, fiel der zweite Treffer schließlich kurz nach der Halbzeit. Andreas Fröhlich war nach einem langen Rüschoff-Ball gedankenschnell zur Stelle und nickte den Ball nachdem er zweimal auf die Latte gesprungen war ins Tor. (48.)
Für das am Ende vorentscheidende 0:3 sorgte wiederum Matthias Willenbrink, der nach einer schönen Kombination aus kurzer Entfernung trocken abschloss. (64.)
Das 1:3, Ruben Kelker hatte den gegnerischen Ball unglücklich über den verletzten Torwart Fabian Schwartze hinweg ins leere Tor gelenkt, für Ahlen fiel zu spät, so dass am Ende ein deutlicher, aber dank des Ahlener Chancenplus" auch glücklicher SCL-Sieg in der Fremde zu Buche stand.


Zurück