1. SC Lippetal
Subnavigation:
Zurück

Unterwegs mit "Die Dritte": Mehr als ein Herbstspaziergang!

(22:58 09.09.2013) Fußball-Senioren Neuigkeiten

Ganz Herzfeld hat spielfrei. Ganz Herzfeld? Nein!...ein kleines Team widerspenstiger Kicker leistet erbitterten Widerstand. Widerstand gegen einen Fussball losen Herbst-Tag.Was war geschehen? Spätsommerliche 30°C, Heimspiel, zu Gast ein benachbarter Bezirksligist, knapp hundert Zuschauer, 5:0-Gala,....das war Donnerstag, das war unsere Erste - herbstnasse 17°C, Auswärtsspiel, Kreisliga C, als Außenseiter zu Gast beim selbsternannten Aufsteigsaspiranten,...das war Sonntag, das war unsere Dritte.
Bei dem ersten Auswärtsspiel von "Die Dritte" im Kreis Soest konnte sich die Mannschaft dank der spielfreien Ersten und Zweiten von mehr Zuschauern pushen lassen, als je zu vor - das war toll!
So stellten sich schon vorm Anpfiff die Anwesenden die Frage, was man vom Spiel überhaupt erwarten konnte. Die Erwartungshaltung der gastgebenen Weslarner für die Saison konnte man den mit Zeitungsartikeln plakatierten Kaninentüren entnehmen: Es zählt der Aufstieg!
Die Erwartungen an das Spiel dürften dann wahrscheinlich nicht weit von einem lockeren Herbstspaziergang entfernt gewesen sein. Zweifel an dem neunzig minütigem Spaziergang kamen bei den Gastgebern nur kurz dadurch auf, als man erfuhr, dass Erste und Zweite spielfrei hatten,....sie konnten aber bis auf eine Ausnahme nur Stammkräfte von "Die Dritte" im Spielbericht entdecken. Ganz ungenannt sollte diese Ausnahme aber nicht bleiben, zumal es wirklich erwähnenswert ist, dass allein motiviert durch "Bock zu pöhlen", 1.-Mannschaft-Greenhorn Paul sich selbst anbot, den spielfreien Sonntag sinnig zu nutzen, und Spielminuten zu sammeln. - das war toll!
Auf dem Platz und mit andauernder Gegenwehr von "Die Dritte" wurden die Zweifel am lockeren Spaziergang dann immer Größer,...zumal Dank kämpferischem Einsatz und sehenswerten Treffern von Paul und Jogi das Spiel bis kurz vorm Abpfiff mit ausgeglichenem Ergebnis gehalten werden konnte. Durch einen späten Gegentreffer war es unserem Team vergönnt, den ersten Punkt der Saison zu feiern. Aber schon nach dem Spiel konnten die Jungs der ersten Stunde den Funken an die Neuen aus der A-Jugend weitergeben, indem man veranschaulichen konnte, dass man in der letzten Saison acht Spiele und in der ersten Saison '10/'11 sogar neun Spiele auf den ersten Punkt warten musste, ohne dabei die Ruhe zu verlieren. So brachte es Mannschafts-Senior Grigma auf den Punkt: "Eine Niederlage hat schon lange nicht mehr so viel Spaß gemacht wie heute!" - das war toll!


Kreisliga C: Herbstspaziergang geht anders:




Der "schwarze Block", tagesaktuell im herbstlichen Grau:

Zurück