1. SC Lippetal
Subnavigation:
Zurück

Sonnen-Sonntag mit drei Punkten

(18:08 11.05.2015) Fußball-Senioren Neuigkeiten

Strahlender Sonnenschein, 40 Minuten Verspätung und jede Menge Unsinn. Was mehr nach Mallorca-Sondersendung von "Wetten dass...?!" klingt als nach Fußball war für uns am Sonntag die Realität. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen begrüßten die Herzfelder Seniorenfußballer ihre Gäste aus Lüttringen bzw. Müllingsen auf der strahlenden Lippekampfbahn. Nachdem schon das Vorspiel derJSG-B-Jugend mit 3:0 als durchaus gelungen bezeichnet werden konnte, zeigte sich auch die Zweite voller Tatendrang. Der sympathische Gast aus Lüttringen, immerhin Tabellenfünfter mit der viertbesten Trefferquote der C-Liga 1, schien durchaus auch gewillt zu sein, die Kampfbahn mit ein wenig fußballerischem Leben zu füllen. Allein es fehlte der Schiedsrichter. Erst der spontan eingesprungene Eckhard Mayweg konnte den Anstoß des Spiels doch noch retten, nachdem sich auf Seiten beider Mannschaften verständlicherweise keine Freiwilligen gefunden hatten, das Duell zu pfeifen. Auf diesem Wege also besten Dank an den Mann in Schwarz, der sich die Ersatzrolle nicht anmerken ließ und das Spiel unaufgeregt und souverän pfiff. Die durch Smalltalk und Warmhalten sowie bei den Zuschauern durch Kaltgetränke und noch mehr Smalltalk überbrückte Wartezeit schien letztlich für die Hausherren von Bernie Freitag weniger problematisch gewesen zu sein. Schon nach 5 Minuten brachten Kevin Kühn und Anatol Popov unsere Farben mit 2:0 in Front. Nur drei Minuten später stellte wiederum "Tola" mit seinem zweiten Treffer die Weichen endgültig auf Sieg. Als mit Sebastian Kuilder schließlich die personifizierte Torgefahr aus gut 50 Metern für den Halbzeitstand von 4:0 sorgte wandten sich auch die Zuschauer schließlich mehr den Diskussionen über die aktuellen Getränkepreise auf den umliegenden Schützenfesten zu als ernsthaft Sorgen um den Spielausgang zu haben. Chapeau an die Zweite, die das Spiel einem Tabellenführer würdig zu Ende spielte. Marcel Morfeld und Fabian Dienst mit einem tollen Volley stellten letztlich das Endergebnis von 6:0 her. Sauber Jungs!

Trotz des pünktlichen Abpfifs fiel das Spiel der Ersten leider der Verspätung zum Opfer. Frei nach dem Motto "Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um..." konnte gegen Müllingsen erst um 15.20 Uhr angestoßen werden. Praktisch für den ein oder anderen, der es dank harter Samstage oder grundlegender Müdigkeit normalerweise erst zur zweiten Halbzeit schafft. Leider gab es zumindest für den Herzfelder Zuschauer dennoch nicht allzu viel Erfreuliches zu beobachten. Der Ballbesitz stimmte, die Einstellung stimmte größtenteils - was fehlte war der Torerfolg. Den hatte an diesem Tag nur die SF Soest-Müllingsen. Einmal vorm Tor, einmal getroffen. So funktioniert effizienter Fußball. Wenn dann noch die kämpferische Einstellung stimmt und der eigene Torwart mit jedem Schuss aufs Tor stärker und stärker wird, dann gewinnt man nicht einmal völlig unverdient.

Sei es drum: Mittwoch kann alles vergessen sein.

DERBY.

Zurück